Das Feriendorf Raas

Raas befindet sich im südlichen Teil des Hochplateaus auf einer Meereshöhe von 820 m und hat ca. 560 Einwohner.

Das Dorf ist von Obstanlagen umgeben und grenzt an den Brixner Talkessel sowie an das Weingebiet Neustift, wo die bekannten Weißweintrauben Müller Thurgau und Sylvaner gedeihen. Raas ist der Heimatort der Großmutter des emeritierten Papstes Benedikt XVI.
 
Filialkirche St. Ägidius  
Die Filialkirche St. Ägidius in Raas ist ein spätgotischer Bau, er wurde unter dem Erbauer Thomas Maurer im Jahre 1532 vollendet. Allerdings ist eine frühere Kirche schon um 1173 geweiht worden. Die neugotische Inneneinrichtung stammt zum Großteil aus der Zeit um 1880. Auf dem Hochaltar ist der hl. Ägidius zu sehen, der Patron der Kirche und der Beschützer des Weinbaues. In Raas hat sich der Brauch der Brotspende und des Brotausteilens am Tag des Kirchenpatrons im September erhalten.
 
Jägerdenkmal 
Das Jägerdenkmal wurde im Jahre 1968 von der Jägerschaft Natz-Schabs errichtet und steht auf dem Mesnerbühel. Es wurde aus einem alten Kastanienbaumstamm geschnitzt. Die Inschrift lautet: „Es ist des Jägers Ehrenschild, dass er beschützt und hegt das Wild.“
Die Säule zeigt einen Jäger mit Armbrust, einen Hund und einen Hirsch mit dem Kreuz im Geweih.
 
Biotop Raiermoos
Machen Sie einen Spaziergang auf dem Naturlehrpfad rund um das Biotop Raiermoos. Lauschen Sie dem Gesang seltener Vögel und beobachten Sie in Unterständen die vielfältige Tierwelt. Das Raiermoos war ursprünglich ein großer See, der sich vor ca. 12.000 Jahren auf tonhaltigen Eismoränen bildete. Auf Pfahlbauten siedelten die ersten Ureinwohner. Heute ist das Raiermoos ein Biotop und Habitat für eine gefährdete Tier- und Pflanzenwelt. Schilf, Rohrkolben, Binsen und Fieberklee säumen den See. Es bietet Fröschen, Molchen und Nattern Lebensraum. Zahlreiche Zugvögel wie Fischreiher und Störche finden hier Ruh und Rastplätze. Es brüten Neuntöter, Zaunkönig und Nachtigall sowie verschiedene Grasmücken und Meisen. Die blumenreichen Trockenrasen sind ein Paradies für Grillen, Heuschrecken, Schmetterlinge und die Gottesanbeterin.

Weitere Biotope in der Ferienregion Natz-Schabs sind Sommersürs, Zussis und Laugen.
 
Tourismusverein Natz-Schabs - Natz, Oberbrunnergasse 1 - Haus Hansengut, I-39040 Natz-Schabs (BZ), Südtirol
Tel. +39 0472 415020 Fax +39 0472 415122 [email protected]
teamblau
X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.